Warum Coaching/ Beratung?

Die Anforderungen des Alltages und der Berufswelt sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Für viele Menschen stellt sich daher aktuell die Frage, wie sie sich diesen Anforderungen und Veränderungen stellen können, was dafür notwendig ist und wo die Grenzen liegen.

  • Was wird sich für mich ändern?
  • Welche Anforderungen ergeben sich daraus für mich?
  • Welche Wünsche und Visionen habe ich?
  • Welche Hindernisse liegen auf meinem Weg?
  • Wo liegen meine Ressourcen?

 

Foto Stifte 3

 

Ihr Beitrag

Sie sind die Fachperson Ihres ICHs! Keiner kennt Sie so gut wie Sie – mit Ihren Stärken und Schwächen, mit Ihren Visionen und konkreten Leistungen. Doch hin und wieder sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Manchmal verliert man die Übersicht und die Orientierung, Ziele werden nicht erreicht – das ganz normale Leben. In solchen Situationen haben Sie bereits in der Vergangenheit aus eigener Kraft oder mit Unterstützung Ihres Partners, Ihrer Freunde oder Familie die Sicht wieder klären können. Doch es gibt auch Situationen, in denen es gut und wichtig sein kann, eine Person an der Seite zu haben, die von außen – als nicht direkt Betroffener – Sie unterstützt und begleitet.

 

Mein Beitrag…

Als Berater und Coach kann ich in Ihrem Leben viele Rollen einnehmen:

  • Unterstützer
  • Begleiter
  • Kritischer Partner
  • Katalysator
  • Fairer Provokateur
  • Feedback-Geber

 

Meine Aufgabe ist es, den gemeinsamen Coachingprozess zu steuern und Sie dabei zu unterstützen, dass Sie Ihre ausgewählten Fragen und Ziele reflektieren, bearbeiten und umsetzen können. Mal bin ich Ihr Sparringspartner, mal ihr Ratgeber, mal der kritische Fragesteller und dann wieder Ihr Spiegelbild.

Wenn Sie sich für Coaching/ Beratung entschieden haben, dann haben Sie bereits den ersten wichtigen Schritt getan – und der ist wie bekannt meistens der schwierigste. In Coaching/Beratung geschieht nichts, was Sie nicht möchten. Dieses Prinzip hat zwei Seiten: Einerseits können Sie sicher sein, dass Ihre Interessen, Ziele und auch Grenzen  anerkannt und beachtet werden.
Anderseits ergibt sich daraus aber auch Ihre Verantwortung für die

  • Bestimmung und Reflexion Ihrer Themen,
  • für die Erarbeitung von möglichen Lösungen und
  • schließlich für die Umsetzung der von Ihnen erarbeiteten Zielsetzungen.